Feen 1. Aufzug 1. Szene

Die Feen
Entstehung: 1833-1834
Premiere: München 1888
Erster Aufzug
Erste Szene
Feengarten – Chor der Feen, unter ihnen Farzana und Zemina – Ballett
ChorSchwinget euch auf,
schwinget euch nieder,
glücklicher Feen zarte Gestalten!
Denn unvergänglicher Schöne
nie verblühender Hauch
durchweht die herrlichen Welten,
atmet froh dieser Kreis.
Farzana und Zemina treten hervor

FarzanaWarum, Zemina, seh ich dich so traurig?

ZeminaSoll ich, wie du, mich dieser Feste freun,
da ihre Zier für immer bald verschwunden?

FarzanaSchon für verloren hältst du unsre Ada,
weil sie, um den verweg’nen Sterblichen,
dem sie in toller Liebe zugetan,
für immer zu besitzen,
freiwillig der Unsterblichkeit entsagt?

ZeminaDu weisst, daß sie noch sterblich werden kann,
da sie entsprossen zwar von einer Fee,
ein Sterblicher jedoch ihr Vater ist.

FarzanaDoch weisst du auch, was ihr und ihrem Gatten
vom Feenkönig auferlegt?
Glaub mir, nicht kann’s der Sterbliche erfüllen,
Und Groma selbst, der Zauberer, sein Freund
soll weichen unsrer Macht,
und dann kehrt Ada ewig uns zurück!

ZeminaLass uns vereint dann streben, sie zu retten!

FarzanaIhr Feen all!
Ihr Geister all!
Vernehmt, was wir verlangen!
Die Feen und Geister versammeln sich um beide
Reicht Hilfe uns zu unsrem Werk!
Den Sterblichen zu trennen
von der geliebten Fee!

ChorWir geben Hilf
und Beistand euch!
Unsterblich soll sie bleiben!

ZeminaReicht Hilfe uns zu unsrem Werk,
den Sterblichen zu trennen
von der geliebten Fee!

ChorWir helfen euch bei eurem Werk,
den Sterblichen zu trennen
von der geliebten Fee!
Alle ab
Verwandlung